Zwischen den Zeilen


https://pixabay.com/de/photos/jenseits-tod-glaube-himmel-gott-3265854/

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Wenn ich einmal nicht mehr bin,
wo geht die weitere Reise hin?
Das ergibt doch keinen Sinn
so ganz ohne neuen Beginn.

Das Leben einmalig sein soll,
find ich keinesfalls wirklich doll.
Manch einem erscheint’s sinnvoll,
ein anderer hegt am Ende viel Groll.

Wenn ich einmal gehen muß,
so gänzlich ohne Verdruß,
dann kommt der große Schluß?
Was für ein blöder Stuß!

Der Tod letztlich nur eine Schwelle,
rückt dem Leben am Ende auf die Pelle.
Nur mal so auf die Schnelle,
es gibt keine Zufälle.

Wenn ich einmal nicht mehr will,
weil zu viel dieser Lebensdrill,
das klingt vielleicht ein wenig schrill,
erwartet mich ein neues Ziel.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.