Trump verabschiedet sich von der Demokratie


Faire Wahlen sind somit passé

Wir alle kennen das schon, diesen eklatanten Hohn, den Humpty-Trumpty seit seiner ominösen Wahl selbstverständlich an den Tag legt, diesen gar täglich pflegt, schließlich will er seinem miesen Ruf gerecht werden, nützlich dabei all dessen verpflichteten Schergen. Paßt was ihm nicht, keen Problem für jenen Bösewicht, dann greift schlicht „You’re fired“, dann hat sich’s für manchen ausgemeiert.

Bald steht die nächste US-Wahl an, vielleicht darf er noch mal ran? Das hätt er gern umgesetzt, im Vorfeld wird daher fleißig gehetzt. Kein Gag, sein Team wirft bereits die Running Mate mit Dreck. Für die einen sei dies nur konsequent, für andere handelt erneut ein Delinquent. Nichts Neues aus dem Weißen Haus, The Donald führt sich auf wie Santa Claus. Knüppel aus dem Sack gegen jenes linke Pack, wie er bereits täglich herumposaunt, der Wähler dabei nicht schlecht staunt.

Doch jetzt greift eine andere Offerte, nicht nur Barack Obama ist ihm dabei auf der Fährte, ganz simpel mal der Post die Gelder vorenthalten, solche fiesen Tricks nutzten eh schon die Alten. Trump will der Post die „Kniescheiben zertrümmern“ wirft Obama dem blonden Dollen vor, wat für ein Eigentor. Jene Finte steht so klar im Raum, man reibt erstaunt sich die Augen vom Hinschauen. Was für ein Clown!

Am Ende könnte er tatsächlich damit sein Ziel erreichen? Immer schön demokratisches Prozedere aufweichen, schließlich funktionierte stets so mancher Trick, haben Faschisten meistens Glück, gar nicht oder eher zu spät man diese stoppt, vorher viel Unheil sich fleißig austobt. Mit Blick gen USA gerichtet, wird gar nichts hinzugedichtet. Armut hat dort schon lang Hochkonjunktur, och wenn jeder Präsident was anderes beschwor.

Bei Trump flammt erwartungsgemäß der Rassismus wieder auf, hey Leut‘, zeigte der grausame Tod von George Floyd. Was braucht’s noch alles für Beweise bei jener gefährlichen Reise, die jener blonde Dolle gewissenlos per Fälschung und Lüge antrat!? Wer’s nicht kapiert, das ist wirklich schad, letztlich resigniert pariert. Solch Heuchler wie Trump gern Medien diffamieren, damit eigene Stimmen sich summieren. Massen das oftmals nicht kapieren, hat im alten Rom oder bei AH schon funktioniert, Humpty-Trumpty wiederholt dies völlig ungeniert.

Drum paßt jetzt lieber mal ganz genau auf, was jener cholerische Narzißt ausheckt, das gilt für den weiteren Verlauf, er am Ende noch mehr mit dem Coronavirus ansteckt. Denn wer die Post dermaßen schröpft, wieder die Medien sich vorknöpft, der möchte mit allen Mitteln seinen Posten behalten, die nächsten vier Jahre nach Gutsherrenart schalten und walten.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.