Gesprächsverweigerer


https://pixabay.com/de/illustrations/himmel-wolken-wolkenform-quellwolke-3513221/

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Neulich, mitten am Tag, für alle sichtbar,
pöbelte eine kleine eingebildete Schar.

Ihre Unzufriedenheit schrien sie in die Welt,
es gibt so vieles was ihnen nicht gefällt.

Klimaschutz, Maskenpflicht, Establishment,
Flüchtlinge, dafür gibt es nur ein Medikament.

Die Demokratie ist zu stürzen, sie ist schuld,
sie erwarten ein Durchgreifen voller Ungeduld.

Toleranz, Menschlichkeit, friedliches Leben?
Bambule wollen sie, aber nur für andere eben.

Gehorsam, Pflicht unter Gewaltandrohung,
dafür brüllten sie, bedienten sich der Sprachverrohung.

Zwietracht verbreiten mit gespaltenen Zungen,
so ist bisher jede Herrschaftsmacht gelungen.

Bezahlte Schergen und Diktaturanhänger,
vermeintliche Opfer, agierten als Stimmungsfänger.

Lobten Faschismus sei das Feinste vom Besten,
Befehlsergebenheit, ergo ein Dasein in Palästen.

Wer widerspricht, will keine Meinungsfreiheit,
denn eine Meinung, ein Gewissen für alle ausreicht

Ein Mann, ein Wort, eigene Gedanken verrammelt,
dafür haben sich die Geistlosen dort versammelt.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.