Hessens Kultusminister Lorz plant grob fahrlässig


CDU ziemlich unchristlich gegenüber Schülern und Lehrern

Schlimm genug, was der Nordrhein-Westfälische Ministerpräsident Armin Laschet vor kurzem noch mitten in der Corona-Krise mit seinen Äußerungen an den Tag legte, das selbstverständlich für viel Unmut sorgte. Jetzt gelten wohl in Hessen Lehrer als Versuchskaninchen.

Hessens Kultusminister Alexander Lorz erntet harsche Kritik für seine Überlegung, die Schulen vor den Sommerferien testweise für einen Regelbetrieb zu öffnen, wie Peter Hanack im Artikel der Frankfurter Rundschau berichtet. Verständlich, daß ein Drittel der Lehrkräfte sich um ihre Gesundheit fürchten. Wo bleibt das Veto der Bundesregierung?

Etliche Befürchtungen nehmen Gestalt an

Dazu haben nicht nur jene Proteste aus dieser ominösen Widerstand 2020-Gruppierung beigetragen, sondern darüber hinaus ein ohnehin eher fahrlässiger Umgang etlicher untereinander. Das hatte erheblich mit dazu geführt, Abstandsregeln nicht mehr so ernst zu nehmen. Selbst wenn die meisten sich daran gehalten haben, tragen solche Verhaltensweisen mit dazu bei, die gebotene Vorsicht zu unterlassen.

Das Laissez-faire der Lockerungen, wie wir vor einem guten Monat berichtet hatten, nimmt überhand. Keine gute Entwicklung. Zwar ist die Infizierung noch verschwindend klein, die R-Zahl derzeit immer wieder mal  über 1,0, was schon aufhorchen lassen sollte. Der beginnende Sommer verleitet zu mehr Freizügigkeit untereinander, mit einer erneuten Welle kann man somit spätestens im Herbst rechnen.

Das unchristliche C im Parteinamen gibt sich die Ehre

Wie kann Kultusminister Alexander Lorz dermaßen unüberlegte Entscheidungen treffen, wider die Vernunft? Was reitet diesen Menschen? Das kann niemals im Sinne Immanuel Kants sein, über den er mal zum Doktor der Juristerei promovierte. Das scheint den Minister daher ziemlich egal zu sein, ob die Schüler und Lehrer sich gefährden können. Hauptsache sich profilieren!

Es bleibt zu hoffen, daß sich dementsprechend mehr Widerstand formiert. Die CDU verdeutlicht auch hier mal wieder, was man von ihrem C im Parteinamen halten darf. Ein unchristliches Verhalten. Ein Schlag ins Gesicht all derer, die tatsächlich noch einen Restfunken Anstand haben als Politiker, insofern egal ob mit christlicher oder nicht-christlicher Motivation. Bei einer solchen Seuche handelt man eben nicht so grob fahrlässig.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Politik

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.