Die Erle am Ufer


https://pixabay.com/de/photos/blatt-natur-pflanze-wachstum-baum-3154292/

Bild von Julia Schwab auf Pixabay

Sie war noch das Kind
an der Hand,
da schrieb sie schon
in jede Nebelwand
Wörter, deren
Schreibweise
ihr nicht bekannt.

Wasserperlen
versprühten ihre Laute,
die Erle am Seeufer
lauschte,
bot Schutz ihr an,
als sie größer wurde,
wenn sie Stille brauchte.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.