Open End


An den Taten sollst du sie messen,
die Praxis schaut gänzlich anders aus,
haben sie erst nichts zu fressen,
wird ein Riesenschuh da draus.

Hauptsache Stories uns erzählen,
die obendrein schmuck geschönt.
Was soll das unsinnige Quälen,
wer hier wohl wen verwöhnt?

Da sitzt ein Trump im Weißen Haus,
fordert gar das Militär zum Schutz.
Lebt ungeniert in Saus und Braus,
führt sich auf wie eine wildgewordene Wutz.

Das Volk geht ihm am Arsch vorbei,
America First predigt er tagaus tagein.
Bricht die Gesellschaft wegen ihm entzwei,
lobt er dennoch sich selbst nur so zum Schein.

An den Missetaten wird er eben nicht gemessen,
dessen Wählerschaft hat er längst im Sack.
Mensch, Leute, laßt Euch nicht erpressen,
sonst mobilisiert er weiterhin sein rechtes Pack.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.