Ahnen


https://pixabay.com/de/photos/friedhof-sonnenuntergang-schnee-1709411/

Bild von Kasper Fejring auf Pixabay

Seit ich euch weiß,
was weiß ich schon,
Name, Geburt, euren Tod,
weiß ich, steht geschrieben,
auf Papier mit Stempel,
beurkundet, das weiß ich,
viel ist das schon,
für mich viel,
die ich nicht wußte,
die ich nicht weiß,
eure Augen, euer Lächeln,
eure Tränenflut,
eure Angst, eure Liebe,
was weiß ich schon,
was ihr wußtet,
gerochen, gefühlt,
gefürchtet, genossen,
von mir wußtet ihr nichts,
wußtet nicht,
das es mich einst gibt,
hattet keine Ahnung,
keinen Namen,
kein Wort für mich,
seid dennoch meine Ahnen,
mein Ahnen, was weiß ich,
kann euch keine Stimme geben,
seit ich euch weiß,
was weiß ich schon,
durch mich fließt
weiter euer Leben.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.