Lauter Spritzen gegen Trumps Verblödung


Ein Mann, ein Wort

Damit erhältst du einen sicheren Ort zum Leben, es wird dir ewiges Glück gegeben. Von wegen er möchte Amerikas Macht anstreben, welch gewaltiges Beben, uns allen bringt er damit den nötigen Segen. Wenn Sie ins Weiße Haus gehen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker besser mal, wollen Sie jene Corona-Krise durchstehen, sonst wird’s für Sie ne endlose Qual.

Ärzte und Gesundheitsexperten üben massive Kritik an Donald Trump, das ist allerdings kein lustiger Schwank, sondern blanke Realität. Noch ist’s nicht zu spät, man könnte ihn doch stoppen oder aber läßt sich einfach weiter foppen. Die Amis wollten nun mal jenen cholerischen Narzißt, erinnert ein wenig ans Musical Die Schöne und das Biest. Nur mit dem Unterschied zur Bühne steht am Rednerpult stets jener blonde Kühne, der mit seinen göttlichen Weisheiten hausieren geht. Mannomann, ist das verdreht!

Obendrein will er starkes Licht in Körper bringen. Aha, welch geniales Ringen, nur wird’s ihm wohl eher nicht gelingen. Wer hat schon UV-Licht oder gar ne echte Sonne getankt? In welchem Märchen solch Unsinn rankt? Nichts wird diesem Genie gedankt. Er bemüht sich redlich mit all seinen tollen Ideen, was soll denn noch alles geschehen, damit man ihn auf einem Throne setzt? Stattdessen wird gegen jenen armen Tropf gehetzt. Jetzt ist er aber mit seinem rechten Fuß aufstampfend echt verletzt!

Sollen doch die Staaten, ach, am besten gleich die ganze Welt leiden, er wird dennoch sich in applaudierender Menge weiden, schließlich ist The Donald der amtierende Präsident, ein würdiger Regent. Seine Widersacher und Fake News Medien-Arschgeigen mögen auf die Barrikaden steigen, ihm scheint das nichts auszumachen, er tut sie eher allesamt auslachen. Wer mit solch billigen Tricks Wahlkämpfe gewinnt, der schießt überall gegen den Wind.

Die Mafia hingegen noch ein Kleinformat, Trump in der Tat, der hat US-amerikanisches Format. Storyteller dieser Welt, einzig und allein zählt ein Haufen Geld. Und sind sie nicht willig, so braucht’s halt Gewalt. Das klingt zwar billig, doch jene Weisheit ist uralt. Per Korruption kannst du alles kaufen, selbst wenn die Administration entpuppt sich als Sauhaufen. Vollkommen egal, hinterher treten sie auf, völlig legal. Setzen noch einen drauf.

Da hockt er nun, der Donald Trump, wie ein gackerndes Huhn, die USA werden zunehmend krank, während weltweit sich alle Sorgen über die Corona-Krise machen. Humpty-Trumpty hingegen läßt’s lieber krachen, ob im eigenen Oberstübchen voller Inbrunst oder aber per angeblicher Staatskunst, mit unsinnigen Ideen möchte er Untergebenen die Köpfe verdrehen. Was muß noch alles geschehen? Wollt Ihr nicht dessen Dummheit sehen?

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.