Petronella


https://pixabay.com/photos/horse-horses-race-horse-1911382/

pixabay.com

Petronella wohlbehütet wuchs heran,
bestimmt zur Gemahlin für einen Edelmann,
fromm und sittsam mit einfachem Gemüt,
bestimmt als Repräsentantin von Pedros Gestüt,
ward die Ehe seit Kindertagen beschlossen,
arrangierte Ehe und Zwangsbettgenossen,
wie ihre Eltern und die gesamte Vorfahrenschar,
was ihnen Recht, für Petronella bitter war.

Das einzig Erträgliche sie empfand,
bei Pedro Rennpferde in den Ställen stand‘,
Schnelligkeit sie faszinierte und beklatschte,
über Geschwindigkeit sie stundenlang quatschte,
Kurz vor der Hochzeit ein stinkendes ratterndes Ding
durch die Straßen holperte, sie sofort Feuer fing,
dieses glänzende Metall, der Gestank nach Petroleum,
sie verließ ihr Schicksal, fuhr und fuhr bis ihre Zeit war um.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.