Sie war


https://pixabay.com/photos/foot-meadow-grass-green-toe-5033/

pixabay.com

Sie war die Feinfühligste
unter den Feinfühligen

Der große Zeh
der rot lackierte

erspürte jede
Dissonanz

egal ob persönliches
oder allgemein

von weither kamen
Mannen und Frauen

um diesen roten Zeh
zu bestaunen

vor lauter Fühlen
feinfühlen

wurde es dem Zeh
zu kalt

er fühlte sich krank
und kränker

nun steckt er
in warmen Socken

und sie fühlt nur noch
das Verändern des Wetters

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.