Wider menschlicher Nächstenliebe


Politische Kaltschnäuzigkeit zeigt ihre bösartige Fratze

Alle Welt weiß es, dennoch möchte Mensch weiterhin die Realität ausblenden, möglichst verdrängen mittels Ablenkung, von der genügend Mittel vorhanden, sei es durch TV-Konsum, PC-Spiele oder anderweitige Luxusgüter. Sie haben richtig gelesen. Während hierzulande Wohlstand im Großen und Ganzen den Alltag ausmacht, sorgt Not und Elend anderswo für Widersprüche.

Die lassen sich ignorieren, solange man nicht betroffen sein unbeschwertes Leben fortführen vermag. Wehe, europäische Außengrenzen dulden jene Flüchtlinge, dies gilt es zu verhindern, wie auch voller Inbrunst jener CDU-Mann Merz fordert. Was für eine heuchlerische Moral- und Ethikvorstellung! Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Der goldene Westen macht fleißig Waffengeschäfte, auch mit den syrischen Kriegsbeteiligten, um dann Flüchtlinge daran zu hindern, ihr Leben zu retten.

Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg – man stelle sich vor, alle anderen Länder unterlassen es, hilfreich dem zerstörten Land unter die Arme zu greifen, Flüchtlinge aufzunehmen. Was damals dennoch geschah, gilt heute nicht mehr. Jetzt regieren maßlose Ausbeutung, Finanzgeschäfte, Wachstum bestimmt den politischen Kurs, die Richtschnur sämtlicher Abwägungen. Es wird weder gebettelt noch wirklich geholfen, nur wer klotzt, darf am Pokertisch Platz nehmen.

Auftrieb für die Neue Rechte, der einmal besiegt geglaubte Faschismus bahnt sich neue Wege, kommt daher in anderem Gewand, zeigt sich nahezu unerkannt, ein wenig Autokratie hier, ein bißchen despotisch sein dort. Beschönigt und gedeckelt mittels geschickt korrumpierten Parlamentarismus, gleichgeschalteten Medien und einer fatalen Mischung durch Fakenews, während im Internet Social Media manipuliert ihr emsiges Treiben an den mündigen Bürger abarbeiten, der ahnungslos nahezu alles glaubt, was ihm aufgetischt.

Bequeme Menschen stellen keine Fragen, obendrein per geschickter Überwachung und Erpressbarkeit über Arbeitsplatzangebote lassen diese sich gängeln, weil ein gewisser Konsum ihr antrainiertes Rückgrat zu stärken scheint, welches schnell in sich zusammenfällt, wenn Zivilcourage gefragt. Populisten kalkulieren genau das ein, den inneren Schweinehund nicht zugeben zu wollen, lieber schweigend in Opferbereitschaft an bessere Zeiten glauben zu wollen, schon erhebt sich erneut Führerkult.

Kant hat versagt, weil die Mündigkeit des Menschen nicht umgesetzt, Fromm ist ohnehin vertagt, da zu wenig er wurde hinterfragt. Was nutzen philosophische Erkenntnisse, wenn Nächstenliebe nicht ansatzweise greift. Religion als Halt genausowenig ihre Bedeutung lebt, alles Lug und Trug, am Ende zählt das nackte Überleben, während eine fiese Elite kaltschnäuzig siegessicher wie die Made im Speck verweilt.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Meinung

Dieser Beitrag wurde unter Meinung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.