Einen Haken druff


https://pixabay.com/illustrations/glitch-glitch-art-distortion-tv-2463371/

pixabay.com

Mach den Mund nicht auf,
sei schlau,
halte dich bedeckt,
dann bist du nett,
kommst ungeschoren
davon,
wir regeln das schon,
sorgen für dich,
wir sind verlaust,
die alten Klamotten
stinken auch,
das macht nichts,
das ist Tradition,
je verfilzter
das Deckmäntelchen
zum Schutz
der Allgemeinheit,
desto weniger
juckt dich
der Gestank
nach Altherrenart,
Überheblichkeit
das Diktat,
diese Doktrin
führt zwar in den Ruin,
schon immer,
das weiß jeder,
aber schlimmer
wäre es,
den alten Muff
nach Geld
zu ignorieren,
denn nur Gierige
können Macht delegieren,
sie kennen
die Schwächen
von denen,
die jedes Wort
statt Brot brechen,
drum halt deine Klappe,
sonst kriegt du
einen Haken druff.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.