Hofierung rechtsextremer Gemeinnützigkeit


pixabay.com

Peter Webers „Hallo Meinung“ wird verschont

Heuchelei erblüht erneut in Deutschland, während man der Ansprache zum Holocaust-Gedenken des Bundespräsidenten Steinmeier lauscht, dürfen parallel auf einer Medienplattform rechtsextreme Meinungen ungestraft kundgetan werden, sorgt das zuständige Finanzamt für eine „gemeinnützige“ Anerkennung. Vor dessen Blog warnt das Bündnis Nazi-Stopp.

Welch fataler Widerspruch! Während vor knapp einem Jahr noch ROBIN WOOD und andere Organisationen die Haltung deutscher Politik zu Recht anprangerten, deren Gemeinnützigkeit in Frage zu stellen, um diese kurzerhand abzuerkennen, was einem massivem Angriff deutscher Justiz gegen unsere Zivilgesellschaft entspricht, machen hierzulande Behörden wie das Finanzamt Nürnberg ganz offensichtlich Nägel mit Köpfen.

Gemeinderat nahm seine Distanzierung schlußendlich zurück

Wie schon seitens den Nürnberger Nachrichten berichtet, reagierte der Schwarzenbrucker Gemeinderat nach einem regelrechten Shitstorm im Internet, um sich beim Unternehmer Peter Weber zu entschuldigen, wie auch in der Monitor-Sendung im Juli 2019 verkündet worden war.

Rechtsextremes Gedankengut, simpelst verpackt im angeblichen Jargon einer konservativen Werte-Union, setzt sich am Ende durch, um einen Gemeinderat zu nötigen. Das spricht Bände und zeigt mal wieder auf, wie kleinlaut ein sogenannter Widerstand an einer verpaßten Zivil-Courage scheitert. Ein Freifahrtschein und somit eine Aufforderung ähnliche Verhältnisse in unserer Republik zu bestärken. Umso besser, daß das Nürnberger Bündnis Nazi-Stopp eben nicht die Füße still hält und Widerstand mobilisiert.

Fakten spiegeln eine ernstzunehmende Gefahr wider

Da baut sich etwas äußerst fragwürdiges in diesem Land auf, unabhängig von europäischen oder gar weltweiten Einflüssen rechtsradikalen Gedankenguts. Was soll jemand mit gesundem Menschenverstand von unserer Bundesregierung halten, die einerseits wehmütig den Holocaust, die Nazi-Herrschaft verurteilt, andererseits unverkennbar eine Justiz gewähren läßt, die auf dem rechten Auge erblindet ist, obendrein Rechtsextremismus sich immer mehr entfalten darf?

Solange deren geistigen Brandstifter nicht entlarvt, benannt und gestoppt werden, Finanzämter rechtsextreme Unternehmer schützten, um parallel NGOs die Gemeinnützigkeit zu entziehen, darf sich niemand wundern, daß die braun-blaue Gesinnung in diesem Land Fuß faßt und sich etabliert.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Hofierung rechtsextremer Gemeinnützigkeit

  1. cource schreibt:

    Die deutschen Unternehmer sehen ihre Felle davon schwimmen, denn wenn sogar China unter der Weltwirtschaftskrise leidet, dann wird das System in Frage gestellt, und um das zu verhindern, werden alle erdenklichen Ablenkungsmanöver gestartet/erzwungen – die, die von dem heutigen System – noch – profitieren, werden niemals eine Änderung zulassen, eher werden sie den Freitod wählen und den Rest mit in den Abgrund reißen.

    Gefällt 1 Person

  2. Nürnberg, die Nazihochburg, wo man überwiegend zu dem Nazitreiben schweigt, und wo die Polizei stramm rechts auf der Seite der Nazis bei den Kundgebungen steht. Ich lebe in Nürnberg, schon lange!

    Gefällt 1 Person

  3. Hat dies auf Babsi's Aufschrei Herz_statt_Hass rebloggt und kommentierte:

    Bayern, nach dem Osten die nächste Hochburg der Nazis. Nürnberg, sowieso ich lebe seit 40 Jahren hier um das beurteilen zu können.

    Gefällt 1 Person

  4. Mondhund schreibt:

    Die Heuchelei ist noch unter einem anderen Gesichtspunkt unerträglich. Siehe Truppenaufmarsch der Bundeswehr, wenn auch im Rahmen der Kriegsorganisation NATO, an der russischen Grenze. Vergessen und verdrängt, das Hitlerdeutschland dort schon einmal Armeen aufmarschieren ließ, um Deutschland und Europa vor der angeblichen Bedrohung aus dem Osten zu „schützen“. Steinmeier ist von daher nicht an Heuchelei zu überbieten, wenn er den vermeintlichen Geist von gestern beklagt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.