Keine Nächstenliebe


https://pixabay.com/illustrations/charity-donations-surreal-donate-1708176/

pixabay.com

Mal soeben die Füße vertreten,
weil der Kopf so raucht,
waren letztlich ungebeten,
so was keiner braucht.

Gedanken zügig kneten,
Eure ehrenwerte Durchlaucht,
Hilfebedürftige flehten,
so viel Haß in der Tat schlaucht.

Vergeßt unnötiges Beten,
weil nichts neues auftaucht,
sie feiern ihre dekadenten Feten,
mancher nach Leben haucht.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.