Pein nicht nur so zum Schein


https://pixabay.com/photos/poverty-pauper-poor-street-1274179/

pixabay.com

Verflixt und zugenäht,
viel zu spät,
er schließlich geht,
der wohlersonnene,
herzlich willkommene
kleine Moment.
Wir haben’s verpennt,
die Zeit einfach rennt,
ohne Erbarmen.
Wer hilft den Armen?
Eine eiskalte Welt mitnichten,
da nützt kein Dichten,
kein freundliches Wort.
Stillhalten ist wie Mord,
wer schweigt,
hat’s vergeigt.
Was uns das wohl zeigt?

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.