Vor dem Horizont


https://pixabay.com/photos/gocek-marine-see-2630465/

pixabay.com

Oft stand sie da,
starr,
auf den See blickend,
nicht wartend,
eher versunken.

Ihre Haltung,
in Stein gehauen,
der Weite entgegen,
kein Abschied,
vom Horizont trunken.

Das Ufer
der bewegenden Zeit
sah ich in ihr,
Licht versprühende Wellen
mir seither zugewunken.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.