Herrschaftszeiten nochmal


Sie beschwören Loyalität.
Bedeutet für sie Stabilität,
festen Boden unter den Füßen.
Abhängigkeit läßt grüßen.

Narrenfreiheit ist ihr Motiv,
niemals fällt man tief,
jedes Verbrechen wird gedeckt,
sei es noch so perfide ausgeheckt.

Herrschaftszeiten nochmal,
sie lieben es royal,
mißbrauchen Titel, Krone.
Macht, Schlüssel zum Throne.

Diese ihre Art der Loyalität
bedeutet keine Integrität.
Boden wegziehen unter den Füßen,
Faschismus läßt grüßen.

Ihr Narren, sie rauben Freiheit,
versprechen Sicherheit,
lassen euch im Käfig suhlen,
um nach ihrer Gunst zu buhlen.

Herrschaftszeiten nochmal,
spielt nicht Opfer für ihre Qual.
Ehrenhaft und glaubwürdig
ist nur der, der mit dir ebenbürtig.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.