Rasenmähen niemals verschmähen


https://pixabay.com/photos/lawn-mower-gardening-mow-cut-grass-1593898/

pixabay.com

Zwei Zentimeter hoch steht er stramm,
weil manch Gewissenhafter nicht anders kann.
Selbst bei größter Hitze
das HB-Männchen übers Grün flitze.
Da kommt innere Freude auf,
Kumpels sind zugegen zuhauf.

Bei Bierzeltgrillromantik
fühlt man sich so richtig schick.
Was interessiert schon Massentierhaltung,
Hauptsache der Wanst voll eben drum.
Billig soll’s gleichwohl gefälligst sein,
auf dies Image bildet man sich was ein.

Der Rasen verdient keineswegs seinen Namen,
präsentiert doch nur, welch dürftiger Rahmen.
Die Tierwelt sei dabei vollkommen egal,
auch wenn sie dabei leidet manch Qual.
Solch konservativer Ignorant
bedeutet für manch Konzern ein Garant.

Es rollt der Euro in dessen Kassen,
die ganz großen tun erst recht prassen.
Doch der kleine Mann hält seinen Rasen kurz,
über Zusammenhänge denken sind dabei schnurz.
Wichtig des Fleisches Fressenslust,
weggespült mit Bier der alltägliche Frust.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.