Hochmut nagt, wird nicht angeklagt


https://pixabay.com/illustrations/debris-shine-earth-world-1974373/

pixabay.com

Heute red ich mir die Welt ganz bunt,
denn sie ist im All so rund.
Was für’n Schund,
du dummer Hund,
entrinnt es kritisch einem Mund.
Es öffnet sich ein mächt’ger Schlund,
gänzlich keineswegs ohne Grund.
Ich frag mich von welchem Bund,
jene hoch gefährliche Kund’?

Die Welt wird daher farblos fahl,
der Geschmack auf der Zunge schal.
Bei manch einem der Kopf ganz kahl,
eisige Stimmung auf einmal.
Wer befreit uns aus finsterem Tal?
Da hilft kein Treffen, kein Saal,
kein Spiel wie Fußball.
Hört Ihr nicht den lauten Knall,
der bringt Mensch zu Fall?

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hochmut nagt, wird nicht angeklagt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.