Weltpolitische Soap offenbart keine Friedensfähigkeit


Putins Vermittlerrolle zwischen Nordkorea und den USA fragwürdig

Nette Bilder zeigen ihre ganz eigene Dynamik, die dermaßen gestellt wirken, so daß der kritische Betrachter nur noch zum Schluß kommen mag, es handle sich um eine Komödie im weltpolitischen Theater. Der Ernst der Lage holt allerdings schnell Applauseffekte zurück zur harten Wirklichkeit, zumal diese gar nicht fruchten mögen.

Was soll man davon halten, Russlands Präsident fordert Sicherheitsgarantien für Nordkorea? Ausgerechnet The Donald wird daraufhin einsichtig kopfnickend etwa Wladimir Putin zustimmen, vielleicht aufgrund damaliger „freundlicher Wahlkampf-Unterstützung“, einerlei ob diese jemals aufgedeckt oder nicht?!

Atomare Bedrohung hält weiterhin an

Und zwar zwischen den beiden Supermächten, Nordkorea wäre dagegen eher das „kleinere Übel“. Putin selbst hatte bei letztmaliger Jahrespressekonferenz vor der wachsenden Gefahr eines Atomkrieges gewarnt, wobei die Weltpolitik selbst es in der Hand hätte, dies zu verhindern. Davon kann bisher gar keine Rede sein.

Was nutzen Friedensdemos oder Ostermärsche, wenn eine Nato einerseits Russland auf die Pelle rückt, andererseits das Riesenreich sich genötigt sieht, entsprechend selbst aufzurüsten. Der neue Kalte Krieg floriert längst trotz vieler Bemühungen, weil auch andere Nationen mitmischen wollen beim weltpolitischen Machtgehabe.

Stell dir vor, keiner will Krieg, doch der wird gezielt forciert

Insofern bestätigt das Treffen zwischen Kim Jong-un und Wladimir Putin in Wladiwostok lediglich den hilflosen Versuch, die USA milde zu stimmen. Wer dermaßen planlos und ungehobelt sich auf den nordkoreanischen Machthaber einläßt, stellt sein eigenes Unvermögen unter Beweis, da helfen auch keine Bemühungen des Kreml-Chefs.

„Frieden schaffen ohne Waffen“, das war mal ein sinniger Slogan, der allerdings stets ignoriert wurde, genügend Stellvertreterkriege für exemplarische Übungen sorgten, um Waffen zu testen, Altlasten gar zu beseitigen. Mittendrin eine unschuldige Zivilbevölkerung, die darunter zu leiden hat.

Es wäre somit wesentlich effektiver, wenn Russland und die USA endlich ernsthaft verhandeln, dann würden sich Treffen mit Nordkorea ein wenig anders gestalten auch hinsichtlich Chinas.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Politik

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Weltpolitische Soap offenbart keine Friedensfähigkeit

  1. babsi1313 schreibt:

    Man kann es in einem kurzen Satz abfassen „The Show goes on“…

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu babsi1313 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.