Querfront keineswegs nur ein simples Schlagwort


Extremismus Nährboden für weitverbreitete Verunsicherung

Querfront, überstrapaziert, ein Begriff, der eigentlich für Klarheit sorgen sollte, obwohl sich genügend darunter tummeln, die möglichst viel „mitnehmen“ wollen an Aufklärung, Erkenntnissen und vor allem inszeniertem Widerspruch. Mal soeben RT gelesen, nebenan glänzt das Portrait von Sahra Wagenknecht, komisch, beim Runterscrollen der „Gefällt mir“-Liste im Facebook entdeckt man plötzlich Alice Weidel, gleichwohl KenFM, weiter oben Henryk Marcin Broder.

Nanu, da paßt ja gar nix zusammen?! Absicht, weil man schnell mal reinschaut, was Gegenseiten machen? Könnte sein, wird zugleich komplett unlogisch, weil der/die Besagte sich beim Chronikgeschehen in einer Diskussion vehement für Argumente der AfD begeistert, weiter unter beschimpft man wie viele andere die Greta Thunberg. Aha, also doch Sympathieträger rechtsradikalen Gedankenguts. Was hat dann denn dabei die Wagenknecht verloren?

Diether Dehm alleinig Stein des Anstoßes?

Verwirrung, gezielt impliziert oder etwa doch nicht? Fragen bleiben unbeantwortet, manchmal folgt ein beleidigtes Abwenden, wer forsch rangeht. Einerseits wird auf Meinungsfreiheit gepocht, andererseits können die mit Kritik so gar nicht umgehen, schon gleich gar diejenigen, die sich sicher fühlen in der Querfrontecke.

Das gilt natürlich erst recht für all jene, die versuchen, Licht ins Dunkel zu bringen, so wie der bei Heise Online erschienene Artikel in Telepolis Querfront als Symptom, wo Tomasz Konicz sich ziemlich ausführlich bemüht. Nichts für jedermann, sich dabei textlich durchzukämpfen, dennoch lohnenswert, wer wirklich Interesse hat und zumindest die Szenerien halbwegs nachvollziehen kann oder sich mit ihnen näher befaßt. Ein Satz beschreibt ziemlich gut die Problematik:

„Objektiv fungiert die Querfront als ein reaktionärer Transmissionsriemen, der einerseits rechtes Gedankengut in linke und progressive Milieus hineinträgt, und andrerseits der Neuen Rechten immer neues, verblendetes Menschenmaterial zuführt.“

Wer profitiert von jener Debatte?

Im Grunde hat auch unser Portal ein Stückweit jene Entwicklung durchlebt, wie beim Statement zum Ausstieg bei Buergerstimme geschildert. Wie simpel die Neue Rechte agiert, kann man mit wenig Recherche herausfiltern, wer es immer noch nicht begriffen hat, der Berliner Express ist alles andere als harmlose Online-Satire.

Man sollte den politischen Gegner keineswegs unterschätzen, ob nun in nächster Zeit eine AfD wöchentlich vorprogrammiert erfolglos versucht, einen Kandidaten zum Bundestagsvize zu stellen, faktisch parallel sich rechter Terror sammelt. Je mehr die etablierten Parteien in dieser Demokratie politisch scheitern, vor allem bei zunehmenden sozialen Mißständen, um so erfolgreicher frohlocken jene Rechtsradikalen, wittern ihre Chancen, längst sichtbar in Europa.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.