Vergriffen im Ton


https://pixabay.com/illustrations/ad-nauseum-weary-closing-far-1562850/

pixabay.com

Geistig rege sollte es schon sein,
das Gespräch zwischen uns,
nicht nur so zum Schein
wie bei Hinz und Kunz.

Wer wird denn gleich Namen angehen,
was können die dafür?
Das möcht’ sie keineswegs verstehen,
weist entschieden ihm die Tür.

Zerknirscht und voller Reue zieht er davon,
sehnsuchtsvoll ein Blick zurück.
Das war wohl der richtige Ton,
verhindert unnötiges Unglück.

Drum prüft man eher seine Worte,
schnell vermögen sie verletzen.
Egal an welch kuscheligem Orte,
das mögen viele so gar nicht schätzen.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.