Unter der Decke


https://pixabay.com/photos/evening-twilight-ireland-landscape-1038148/

pixabay.com

Sie vertrieb den Kummer
unter der Decke
im seichten Schlummer,
mal versank sie im Morast,
nirgends ein helfender Ast,
mal stolzierte sie auf Kieseln,
auf dem Rücken ein Rieseln.

Ein Hort des Schutzes
unter der Decke,
was nutzt es,
zu sterben, zu leben,
tief zu sinken, Höhe erstreben?
Wer sich im inneren Licht kann versenken,
kann das äußere Licht getrost verschenken.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.