Nachts unterwegs


https://pixabay.com/de/vollmond-gleise-nacht-ballon-2220997/

pixabay.com

Beschienen,
die Schienen,
langgelaufen,
ohne zu
verschnaufen,
eilig.
Scheinheilig
des Mondes Licht,
mal heller, mal nicht,
er treibt seinen Spaß,
nur auf die Schienen
ist Verlaß.
Abgehetzt,
unverletzt,
das Ziel erreicht,
Knie zittern leicht,
Wolken verschwunden,
umsonst geschunden,
Bahnhof Oberraghild
stand auf dem Schild,
falsche Richtung,
umsonst bemüht
die Dichtung.
Das Ganze auf Anfang,
die Story wird halt
doppelt so lang.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.