Nichts denken


https://pixabay.com/de/gruselig-hintergrund-b-w-horror-3659001/

pixabay.com

Da wälzen sich,
die stets zu kurz
Gekommenen
im Sumpf
der vulgären Sprache,
mit dieser ordinären
Schnodderigkeit
wollen sie glänzen
im Rampenlicht
der Herrschaftlichkeit.

Verinnerlicht ist ihnen
das alleinige Besitzrecht
zur Erniedrigung
all jener,
die sich in dieser
Sprachgülle
nicht wohlfühlen,
ihre Übelkeit
spucken sie
mit Neid,
Haß und Groll
auf die Straßen
der Willigen.

Nit bedeutet
Neid, Haß, Groll,
das Futter,
das sie den Gierigen
und Geifernden
schenken,
mit nichts bekommen
sie den Rachen voll,
denn über Null, nada,
niente, nix braucht man
nicht nachdenken.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nichts denken

  1. Anarchrist schreibt:

    Konstanze, das U-Boot sinkt. Sofort anblasen, wir steigern das Bruttosozialprodukt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.