Verschmolzen


https://pixabay.com/de/kneipe-guinness-brauerei-lehrt-483944/

pixabay.com

Neulich, gar nicht so lange her,
glaubte ich dich zu sehen,
wie du vor der Kneipe standst,
unsere Küsse kleben dort
sicher noch an der Wand,
erfüllen den Raum mit
frühlingshaften Blütendüften
von unzähligen Küssen, Küssen.

Du sahst nicht in das trübe Fenster,
hinter dem versprühte Erinnerungen
als angetrockneter Dunst hängen,
großzügig verschüttetes Seelenwasser.
Wie wir es genossen,
Liebe sprudelnd zu vergießen.
Ich stellte mich neben dich, ganz dicht,
da schmolzen wir beim ersten Liebestau.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.