Zu früh verblüht


https://pixabay.com/de/schnee-wei%C3%9F-kalt-tod-winter-kahl-105006/

pixabay.com

Verdorrt,
vor Ort.
Oder war es dahinter?
Jedenfalls, es war Winter!

Kalt,
im Wald.
Eisig,
selbst das Reisig.

Dunstig,
es war ein Dunschtig,
ihrem freien Tag,
noch kein Schnee lag.

Schlaf,
mein Kind, sei brav.
Das Eis wird uns zur Decke,
ewige Wärme, nicht erschrecke.

Zersplittert
die Seele, nicht verbittert.
Es schließt sich das Eis,
Zeit läuft im Kreis.

Verdorrt der Kranz,
wild war sie beim Tanz.
Kalt die Orte,
lebenswert nur an der Himmelspforte.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.