Geklüngel


https://pixabay.com/de/glocken-l%C3%A4rm-krach-drei-affen-2651369/

pixabay.com

Es klingeln die Schellen,
Hunde bellen,
Böses schleicht übers Land,
stellt Gutes an die Wand.
Für jeden sichtbar,
Nächstenliebe furchtbar,
es zählt nur wer von Nutzen,
um sein Ego aufzuputzen.

Dort klingeln die Kassen,
wer mit Haß kann prassen,
Drohungen helfen hemmen,
sich gegen Hetze zu stemmen,
Zweifel geschürt,
bis der Gefühlsloseste führt.
Jubelnd wird er begrüßt,
Ruchlosigkeit emporschießt.

Längst klingen die Glocken,
laßt euch verlocken,
Gewalt zu tolerieren,
um Macht zu generieren,
Liebe heißt teilen,
wollt ihr im Elend verweilen?
Böses ist stets hinterhältig,
Gutes zu oft einfältig.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.