Angies Abgang ganz verdreht – jetzt ist’s bereits zu spät


https://pixabay.com/de/figur-mann-fernglas-zaun-gag-2687801/

pixabay.com

Der Gag der Woche – oder wieso man vieles ernst nehmen sollte

Zum letzten Gebet manch Betroffener fleht, es möge anders kommen, doch ziemlich verschwommen rückt die Realität uns nah, was dabei wohl im Vorfeld geschah? Werfen wir doch mal einen Blick hinter die Kulissen, und sei dieser noch so beschissen.

Was wird sich schon mit Angies Rückzug groß ändern auf bundesdeutschen Parkett, die politische Mischpoke ist doch so furchtbar nett?! Aber werte Frau Pohl, denkense zurück an Kohl, na, was wohl? Fällt keen Groschen, klingt zu abgedroschen? Was geschah nach dem Wechsel mit dem neuen Hoffnungsträger Schröder? Dat weeß doch inzwischen jeder Straßenköter, der hat se allesamt an der Nase herumgeführt, das ist passiert! Wer hat uns verraten? Na klar doch, Sozialdemokraten!

Dann folgte Krieg von deutschem Boden, die Agenda 2010, hätte ne Union sich verboten, mit Hartz wär’s och nicht genehm, hinterher verloren die Sozen immer mehr Stimmen, keener wollte mehr sich an soziale Ideen besinnen. Der Neoliberalismus fand ständig mehr Zulauf, der aus der Versenkung aufgetauchte Merz setzt noch einen drauf.

Nicht gleich sofort sichtbar, aber wenn gewählt, wird’s überdeutlich klar. Och wenn mancher sich vor Sorgen quält, Moral, Ethik und Humanismus nicht mehr zählt, so ist nu mal die Welt.

Aalglatt agiert jener Saubermann, so wie er halt kann, was interessieren wichtige Probleme, über die sich manch einer gräme. Daher regiert bald Häme, wie wir es schon andernorts erleben, denkt man ans US-amerikanische Beben mit jenem blonden Dollen, mit dem die meisten nicht wollen. Nützt nur nicht viel, das ist jetzt der neue politische Stil.

Geprägt von mehr Gewalt, auf daß es weltweit hallt, die Medien seien an vielem Schuld, hinfort mit behutsamer Geduld, draufhauen mit fester Hand, es zählt stets das eigene Land, zurück zur Autokratie, scheiß auf jede Diplomatie. Wohin solch neuer Ton führt, manch einen tief berührt, sieht man überall mit Grausen, folgen keine Pausen, eher Mord und Totschlag bestimmen den Alltag.

Wenn Ihr das auch so wollt, nicht alles was glänzt, ist übrigens gleich Gold, oder habt Ihr etwa im Leben geschwänzt? Schaut viel genauer hin, das ist der Sinn! Drum stoppt jenen Merz, den Spahn und andere Pappnasen, die verstricken sich nur in simplen Phrasen, um Euch zu blenden, wo soll das nur enden?! Angie mag manches falsch gemacht haben, aber am Leid anderer tat sie sich eben nicht überall laben.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.