Terror breitet sich ungebremst aus


https://pixabay.com/de/protest-charlie-dam-lichter-licht-1273818/

pixabay.com

Aber dennoch hat sich Bolle janz köstlich amüsiert

 „Na, na, na, nur keene Fisimatenten, Ludger, mach mal halb lang, wir wolllen doch nüscht verharmlosen, nicht wahr? Da steckt System dahinter, dette kann ick dir sagen. Oder meenst du, das jeschieht hier alles zufällig? Dat globst du doch selber nich. Der Terroranschlag in Paris war garantiert och so nen False-Flag, wie im Übrigen nich nur die Spatzen von den Dächern pfeifen, mein Lieber. Da brauchste du nich so tief durchzuschnaufen, is so!“

Bolle war ganz in seinem Element, mit einer großen Portion Aufregung in der Stimme, die beinahe zu kippen schien. Vielleicht erinnern Sie sich ja noch ans jüngste Telephon-Gespräch, wo er sich über sexuelle Gelüste ausgelassen hatte, gemeinsamer Reibungspunkt: die Tatenlosigkeit in der Politik. Menschenfreund Bolle setzte sich in seinem Sessel zurecht und fuhr fort.

„Aber Ludger, die Politik soll sich bemühen? Das kann doch nicht dein Ernst sein! Meinst du tatsächlich, die interessiert das Wohl der Bürger? Nach außen hin machen die einen auf Trauer, wie wir alle ja in der Glotze sehen konnten in der französischen Hauptstadt, dabei diese dusseligen Schilder im Hintergrund mit „Je suis Charlie“. Und wat is mit den Opfern in Nigeria, wo diese Boko-Haram-Terrorgruppe seit Jahren schon wütet?

In jüngster Zeit nahmen die Anschläge erst recht heftigst zu, ohne daß dabei die Weltöffentlichkeit großartig in Trauer fiel. Komische Doppelmoral, sind ja nur Schwarze in Afrika, könnte man jetzt anmerken, oder? Nene, laß man, dat is ne totale Schieflage. Man könnte meinen, die da oben wollen den Terror, begünstigen ihn, ja, erschaffen ihn sogar. Wie ick da draufkomme, Ludger? Warte mal, een Moment.“

Der 48-Jährige stand kurz auf, holte sich eine Apfelschorle aus der Küche, zog im Zimmer die Vorhänge zu, weil die Sonne sehr grell schien, machte es sich gemütlich im Sessel und griff wieder zum Hörer.

„Kiek dir mal die Lage in Afghanistan an. Dat waren doch die Amis, die al-Qaida erschaffen haben, um damals die Russen ordentlich einzuheizen. Erst pushen sie solche Terroristen, wie jetzt och den IS, um danach erst recht Gründe zu haben, ihre Kriegsspiele ernsthaft um- und einzusetzen. Nö, dat meen ick ernst mit diesem Wort „Kriegsspiel“, es ist ein mörderisches Spiel, der jesamte Westen nutzt es gar per Computer-Games, in Wirklichkeit geht es stets um sehr viel Kohle!

Die Liste der Terroranschläge wird erheblich größer, jetzt is halt Europa dran. Da können sie nich mehr im jemachten Nest sitzen, vor ihren Bildschirmen das Weltjeschehen begaffen, sie kommen zu ihnen in die Stube, live und wahrhaftig mit lautem Jetöse, Ludger. Ick bin keineswegs ein Miesepeter, will nur nich mich einfach so überraschen lassen. Ob man da vorbeugen kann? Na, wie denn? Immer zuhause bleiben, geht och nüscht. Schließlich mußte mal einkoofen, wir ham ja keene Dienstboten, so wie diese Lackaffen, die dann halt mal so ihr Personal opfern. Okay, du hast Recht, ist schon wieder spät, ick muß dann och mal wieder weitermachen. Bis demnächst mal wieder, mach es jut, bis denne. Na Sdarówje!“

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.