Nie wieder Milchkaffee


https://pixabay.com/de/natur-gras-im-freien-tier-sommer-3104665/

pixabay.com

Der Milchkaffee ist auch nicht mehr,
was er einmal war.
Ihr Onkel hat einen Hasen überfahren,
das Stofftier, das Lisa vor Jahren verlor.
Ein weiter Weg von Ibiza nach Berlin,
zwanzig Jahre lang, hoppelnd.
Jede Hilfe kam zu spät, ausgemergelt,
einohrig, Tod durch Altersschwäche, Unfall.
Onkel Bruno und Lisa am Boden zerstört,
wie Mimo, nein, nur Kreislaufschwäche.
Beerdigen, bestatten, begraben, beisetzen,
zur Ruhe betten, letzte Ehre erweisen.
Trösten, aufmuntern, Garten umgraben,
unerklärbares Schicksal verstehen.
Espresso, ungesüßt, zwei, drei Tässchen,
ich jetzt mag.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.