Deutschland: Auf den Hut gekommen


https://pixabay.com/de/mann-hut-nationalfarben-deutschland-2140588/

pixabay.com

Hutbürger aller Länder vereinigt Euch!

Also weeßte, dat heißt doch, auf den Hund gekommen! Richtig, so die Redewendung. Hierbei berufen wir uns aber auf jenen Vorzeige-Pegida-Demonstranten,… Genau, den aus Dresden in Sachsen, der eben mit jenem schwarz-rot-goldenen Hut auf dem Kopp dat Fernsehen maßregelte, es solle nicht die Kamera auf ihn richten, dies sei eine Straftat, somit die Poli… äh… Pegizei hinzurief.

Prima Klima an jenem denkwürdigen Tag, reiner Sonnenschein, gutgelaunte teutsche Recken unterwegs, um dat Merkel per Schild anzumahnen, sie solle sich verpissen. Ne, klar, ein wenig sittsamer auf Schildern gemalt: Merkel muss weg! Mit Doppel-s, die neue Schlechtschreibreform paßt sich nazihaft an, da paßt keen „ß“ hinne.

Was fällt jenem Kamerateam och ein, die ehrenvolle Demo zu dokumentieren, was den gewissenhaften LKA-Mitarbeiter daran erinnerte, wie simpel doch mit dem Datenschutz man die Polente instrumentalisieren könne, obendrein quasi Kollegen untereinander ohnehin sich lieber deckeln, man haut sich nicht gegenseitig in die Pfanne, erst recht beim Sachsensumpf.

Klingt stumpf? Nö, wat? NSU-Prozeß? Imma schön vertuschen, sollen doch die linken Luschen bluten, wir sind die Guten, so die Denke jenes aufrechten Recken. Glaubt er, mit Überzeugung und Rückendeckung des verantwortlichen Landesvaters, egal ob aus den Reihen der CDU, Hauptsache loyal und treudoof… äh… pflichtbewußt.

Und den Medien, jener Lügenpresse, wolle man sowieso ständig eins auswischen. Sie machen ihre eigenen Fakenews… Alternative Medien, dank Elsässer, Jebsen und Co., die zeigen Euch, wo und vor allem wie es langgeht. Obendrein selbst der edle Trump ein Zeichen des richtigen Weges setzt. Punkt, basta. Wie, italienisch? Achso, man wolle sie erneut in die Falle locken, sprachlich, woll, ne. Die germanischen Wurzeln sind nicht zu kappen, daran sind schon die Römer gescheitert.

Aber mit der Geschichte haben sie es nicht so, die auf den Hut gekommenen. Da paßt doch die neue Parole „Hutbürger aller Länder vereinigt Euch!“ Sicher doch, nicht aller Länder, aller deutschsprachigen wie Östereich, Schweiz, Pommern, genau, die Reichsbürger sitzen mit im Boot, so auch dat Elsaß… wäre doch gelacht, wenn die ollen Reichsgrenzen wieder zu verteidigen sind gegen alle Schmeißflieg… äh… ausländischen Schmarotzer, die unser Teutschland streitig machen wollen.

Zurück zum Kampf, im Sinne des Patriotismus, einem Nationalismus, wie es sich gehört. Exakt, Gehorsam und Pflicht, Ordnung muß sein im Sinne alter Besen, die fleißig kehren, alles ausmisten, was sich in den letzten Jahrzehnten nach Adi eingeschlichen hat. Wech damit. Zum Zeichen unverkennbarer Solidarität, trage ein jeder den besagten Hut, ob jung oder alt, Frau oder Mann, so verlangt es der neue Bann.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.