Belave


https://pixabay.com/de/ein-entdeckungsreise-dunkelheit-3308712/

pixabay.com

Über das Wasser klang ihr Lachen:
Weich und sanft einer Birne gleich
tauchte die Stimme auf,
floß in Schwaden über den See.

Die Göttin sammelt Melodientropfen,
verschüttete Nachtmusik des Mondes,
bevor die Sonne den Morgennebel,
das wirbelige Rieseln mit Wärme übersät.

Sie hockte mit feuchtem Haar im Schilfgras,
auf ihrem Schoß das neugeborene Kind.
Töne pustete sie von ihrer Handfläche.
Belave. Das Flüstern die Göttin in sich aufnimmt.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.