Fort biste in der Mottenkiste


https://pixabay.com/de/m%C3%A4dchen-frau-suchen-silhouette-2619115/

pixabay.com

Freundschaft nahmst du zum Anlaß,
von dem, von jenem gehöre dir was.
Wir trugen ähnliche Klamotten,
an dir erkannte ich meine Marotten.

Du lachtest gleich, dachtest dasselbe,
meine Ideen nahmst du in deine Hände.
Ich sah uns beide als das Licht,
derweilen du als Schatten pirscht,
um mein Denken auf dich zu übertragen,
erkannte zu spät, du wolltest mich überragen.

Dein Wesen ist von Motten zerfressen,
als Schemen bist du neben mir gesessen.
Mein Selbst hast du geklaut,
dir daraus einen Schattenumriß gebaut.

Aus der Kiste kommst du nicht mehr raus.
Als Freundin bist du ein Graus,
als Mensch bist du ein Parasit,
ein Schmarotzer mit löchrigem Gesicht.
Schwirrst du auch zu jedem Lichtstrahl,
bleibst dennoch du für immer fahl.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.