Kraniche


https://pixabay.com/de/kraniche-v%C3%B6gel-sonnenuntergang-1622538/

pixabay.com

Willkürlich
war sie betrüblich,
beim schönsten Traum,
schon griff sie zum Rocksaum,
wischte Tränen fort,
Wirklichkeit war ein anderer Ort.

Gräm dich nicht,
kram nicht,
Flüsterstimmen wohnten bei ihr,
Melodienflügel spielten Klavier,
Kraniche fliegen,
Vögel des Glücks in ihr liegen.

Schwebende,
mit Klugheit Wachende,
beleben ihr Flatterherz,
ihr Rufen begleitet Schmerz,
erhebt ihn über das Weltliche,
Lebensruhe im Klang der Kraniche.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.