Stille fern des Mobs


https://pixabay.com/de/lost-places-zerbrochen-fenster-glas-1930661/

pixabay.com

Eisenbeschlagen geradeaus
in Richtung Heimattreue
stürzen die Ahnungslosen
mit ihren gezüchteten Neurosen.

Voller Elan ins Verderben,
ohne die geringste Reue
die Menge dabei am Tosen,
Plätze und Straßen voller Scherben.

Ruhe kehrt ein nach langer Weile,
ein Atemholen findet manch Not,
die sich niederschlägt im Nu,
Menschlichkeit so nah dem Tod.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.