Simone


https://pixabay.com/de/lauschen-wand-h%C3%B6ren-3014329/

pixabay.com

Die Simone,
die ist nicht ohne,
die hat ein Gehör,
ich schwör,
die bekommt alles mit,
ob sie daneben steht oder nicht.

Durch geschlossene Türen
sie kann Laute erfühlen,
keine Wand ist zu dick,
sie ist meine Freundin, zum Glück,
denn nicht mal ein leises Flüstern
kann entkommen ihren Nüstern.

Ja, sie zieht quasi mit der Nase
Töne aus dem Atmosphärengase,
verwandelt mit Nasehochziehen,
für andere Stille, zum Wortmusizieren.
Und schnäuzt sie auch dazu,
war das Gehörte Ferkelei, pfui, pfui, du.

Sie hat es nicht leicht,
Wissen erschleicht
sich eine Menge Platz im Herzen,
so muß sie ständig unter Schmerzen
sich alles von der Seele reden,
ihre Zähne litten bereits deswegen.

Die Simone geht deshalb nie ohne
ihr Zweitgebiß dabei, zu ihrem Wohle,
aus dem Haus, das Hörgerät bleibt daheim,
denn nichts bleibt ihr verborgen, geheim.
Wenn ich sie nicht zur Freundin hätt’,
ich tät allen alles glauben, komplett.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.