Schaut genauer hin


https://pixabay.com/de/polizei-gewalt-denkenden-menschen-2602626/

pixabay.com

Es schweigen noch viel zu viel die Massen,
folgen dem Konsum, sinnlosem Prassen,
können es nach Jahren nicht lassen,
in manch Schrank kaum noch Tassen.

Dummheit die einen es wohl benennen,
Trägheit sollte man schon erkennen,
anstatt über Not und Armut zu flennen.
Aber sie tun ahnungslos weiterpennen.

Jeder von uns kann vieles erreichen,
bevor zu beklagen ein Meer von Leichen.
Man darf nicht von seiner Meinung abweichen,
bloß nicht unüberlegt die Segel streichen.

Wer dabei solch Verbrechen aufdeckt,
die stets von denselben ausgeheckt,
keineswegs simpelst erschreckt,
dessen Weste bleibt schließlich unbefleckt.

Drum schaut stets genauer hin,
das entspricht dem eigentlichen Sinn.
Völlig ohne Klimbim
wäre wieder ein friedvolles Miteinander drin.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.