Mit einem Wisch


https://pixabay.com/de/schreiben-nachricht-ich-liebe-dich-3230708/

pixabay.com

Auf dem Küchentisch
ein Wisch:
Ich liebe dich

Geschrieben krakelig,
das war doch nicht
Ludwig?

War der gestern hier?
Oh, Erinnerung
hilf mir!

Schon dreiviertelacht,
verschlafen,
was für eine Nacht!

Essen, Kino,
Freunde treffen.
Viel gelacht mit Steffen.

Seine Zwillingsmädchen
sind Rabauken,
ihre Streiche jeden verschaukeln.

Im Büro auf dem Schreibtisch,
Lischinski, Abmahnung, wieder zu spät,
auf dem Zettel steht.

Memoblöcke sind im Trend.
Ich liebe dich, Cherie.
Rufnummer des Bordells, jeder kennt.

In der Mittagspause
Notiz schnell in Chefs Jacke gesteckt.
Wette, sie wird von seiner Frau entdeckt.

Auf der Rückseite des Wischs
stand: Niemand.
Jan bekam einen Weinkrampf.

Lena und Lisa um keine Ausrede verlegen,
meinten, sie hätten sich niemand genannt.
Sie wollten Jan die Namen nicht preisgeben.

Die Rufnummer auf der Rückseite,
Herr Schmitz-Kleinen,
Telefonseelsorge, zum Ausweinen.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.