Seelenrundgänge


https://pixabay.com/de/medusa-pegasus-athena-perseus-1253383/

pixabay.com

Gestern war ich schön,
wäre ich in der Stadt gewesen,
jeder hätte sich nach mir umgesehen.

Abgeschlagene Köpfe, aufgeschlitzte Körper,
Vergewaltigung Frauen, Männer, Kinder,
verbrannte Leiber, Weltenschinder.

Folter, Qual, Pein, Schmerz
vertrieben mit Kommerz,
lindern kein Wehklagen,
verhindern keine Generationssagen.

In Serie vollbrachte Gräueltaten,
überbracht durch Übertragungswagen,
Erzählungen, Bilder, Gesänge,
bilden das Weltgestänge.

Heute bin ich schön.
Ich brauche nicht in die Stadt zu gehen.
Jeder kann sich umdrehen.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s