Das Mißverständnis


https://pixabay.com/de/egestorffpark-parkbank-sommer-b%C3%A4ume-1628870/

pixabay.com

Randnotiz entnommen,
ohne hinzuschauen.
Du siehst ganz verschwommen,
wie sie deinen Wagen klauen.
Einmal nicht aufgepaßt,
schon kam die Gelegenheit.
Egal für sie der mögliche Knast,
Hauptsache Konsum schafft Zweisamkeit.

Das Blaulicht kommt irgendwann,
genervtes Räuspern zu hören.
Du antwortest der Uniform dann,
die wird dein Jammern kaum stören.
Wie jetzt ohne Auto zur Arbeit gelangen,
kann man es daher abschreiben?
In der Regel kriegen wir sie nicht gefangen,
müssen Sie sich ein anderes auftreiben!

Du sitzt enttäuscht auf Parkes Bank,
haderst mit dir und ungerechter Welt.
Schon fühlst du dich ganz krank,
weißt nicht, woher nehmen das Geld.
Auf einmal hörst du den bekannten Ton,
deine Mary hat nen bestimmten Klang.
Es waren keine Diebe, sondern dein Sohn,
reicht den Schlüssel, gibt dir nen Kuß auf die Wang.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.