Verschleuderte Energie


https://pixabay.com/de/yin-und-yang-feuer-wasser-hand-1947878/

pixabay.com

Standen Sie schon mal unter Strom?
Nicht der, der durch die Kabel fließt.
Der, der bimmelt, fiept und piepst,
Spannung erzeugt wie im Tempodrom.

Aufgeladen durch steten Lärmpegel,
das Herz wummert wie ein Generator,
mutiert man zum Trommelschlägel,
hat Dynamit im Blut, wird Diktator.

Augen funkeln, fast Trommelfell platzt,
unbändige Explosion neuen Raum schafft.
Das All hat sich auch so Luft gemacht.
Urknall und Urschrei entfesseln Kraft.

Kennen Sie dieses entfachte Feuer?
Herrschen, angetrieben durch Gefühl?
Es erschafft ein unkontrolliertes Ungeheuer.
Deshalb pfeif ich mit dem Getöse, das ist mein Ventil.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s