System Change auf leisen Sohlen oder lautstark unterwegs?


https://pixabay.com/de/figur-mann-fernglas-zaun-gag-2687801/

pixabay.com

Der Gag der Woche – oder wieso man vieles ernst nehmen sollte

Um direkt mal mit der Tür ins Haus zu fallen, vollkommen egal, ob leise oder laut, viel wichtiger verdeutlicht die Erkenntnis, daß längst ein System Change unwiderrufbar seinen Lauf begonnen hat. Oder sollte man eher bemerken, die große Masse läßt einfach derartige Entwicklungen zu, ohne die geringste Ahnung was da vor sich geht?

Bewährte Mittel, weitreichend Machteinfluß auszuüben, greifen fleißig weiterhin, natürlich demokratisch legitimiert wie die dritte Koalition unter einer Frau Merkel, parallel im Riesenreich Russland, wo ein Herr Putin sich ins dritte Jahrzehnt an der Spitze der Regierungsmacht vom Volke wählen läßt. Na, klingelt’s? Wo ist der Haken?

Während hierzulande noch eine bunte Opposition im Deutschen Bundestag den Anschein von freiheitlicher Politik weckt, sieht man in Russland weder eine derartige, geschweige denn, daß jemand eine Chance erhält, den ehemaligen KGB-Mann herausfordern zu dürfen. Dessen nächste Präsidentschaft eine längst beschlossene Sache. Mit Demokratie hat das nichts zu tun, aber ein System Change liegt dort somit bereits vor.

In China wird zusätzlich eine Schippe draufgelegt, indem Xi Jinping für unbegrenzte Zeit regieren darf. Hatten wir im vergangenen Jahrhundert noch gedacht, das Zeitalter diktatorischer Herrscher sei überwunden, setzt sich jene Macht jetzt einfach fort. Das Perfide daran, die Menschen lassen es zu trotz weitreichender Aufklärung eines installiert wachsenden Internets. Ein Widerspruch in sich oder gleichzeitig reale Chance, auch dort effektiv manipulativ vorzugehen?

Das Stichwort lautet Cyberkrieg. Es toben die weltweiten Einflüsse, bestimmen ein Stückweit den weiteren politischen Verlauf. Dazu gesellt sich längst ein neues Wettrüsten mit ungeahnten Dimensionen. Vergessen wir nicht, daß technische Möglichkeiten grausamst häßlich präzise Tod und Elend bringen. Menschheit an der Schwelle, sich und fast alles Leben auszurotten.

Wir lesen den Kurs der Nato, die bereits in berechnender Selbstverständlichkeit Russland als Feind betrachtet, im Gegenzug Putin vor den Einflüssen des aggressiven Nato-Westens warnt. Beste Voraussetzungen für neue Eskalationen, die ohnehin in stellvertretenden Konflikten und Kriegen ihre Bewährungsproben austoben, betroffene Zivilbevölkerungen darunter zu leiden haben. Frieden nur dort, wo die Kontrolle und Drohgebärden wirken.

Wie dabei das Unvermeidbare stoppen? Diplomatie im Dauerstreß, um das sinkende Schiff irgendwie zu retten? Was nützen Abkommen, globale Verträge, Handels-beziehungen, wenn die Macht der Militärs am Ende sich furchtbar durchsetzt und entlädt? Lawinen sind Naturgewalten, menschliche Entwicklungen hin zu diesem System Change der direkte Weg in die Apokalypse.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.