Wunder lassen sich ungern betrügerisch anpreisen


Als Reaktion auf Krawall gebürstet?

Wunder gibt es immer wieder. Vor allen Dingen heutzutage, nicht die Wunder, an die Sie jetzt schätzungsweise denken, an Geschehnisse, die vordergründig nicht mit dem Verstand zu erklären sind, Spontanheilungen etwa, das Überleben eines Flugzeugabsturzes oder einer Naturkatastrophe. Diese Ereignisse benennen wir Wunder, weil wir nicht durch wissenschaftliche Beweise den Ablauf einer scheinbaren aussichtslosen Begebenheit erklären können.

Wunderliche Dinge geschehen derzeit in Bezug auf zwischenmenschliches Zusammenleben, diese sind wunderlich zu nennen, weil hier das Wort Zufall nicht zutreffen kann. Zufälle sind in der Regel Begebenheiten, die ähnlich wie die Wunder nicht vorhersehbar geschehen, aber doch sehr oft wissenschaftlich erklärbar sind. Die nachfolgenden Wunder sind zwar nachvollziehbar, doch nicht zufällig. Eher kann man sie als bewußtes Kalkül beschreiben, um anderen zu schaden.

Eines dieser Wunder heißt: auf Krawall gebürstet. In jedweder Gesellschaftsform oder Gemeinschaft kommt es mehr oder weniger zu kleineren oder größeren Konflikten, diese Konflikte werden zurzeit fast ausnahmslos mit Gewalt beendet, das sogenannte Recht des Stärkeren bezieht sich fast immer nur noch auf die körperliche, politische, wirtschaftliche Kraft. Anstatt auf die geistige, mentale Kraft zu setzen, um Konflikte zu entschärfen, wird diese Kraft sehr oft zu manipulativen Zwecken benutzt.

Ein anderes Wunder, das häufig zurzeit aufkommt, ist die „manipulierte“ Überzeugung, alles und jeden über einen Kamm zu scheren, so ist ein Flüchtling ein Flüchtling, ein Amerikaner ein Amerikaner, ein Deutscher ein Deutscher, ein Gutmensch ein Gutmensch, obwohl jeder wissen sollte, mit diesem Schubladenschema berauben wir uns selbst der Vielfalt des Lebens. Selbst ein Gänseblümchen ist nicht gleich ein Gänseblümchen, wer das nicht weiß, sollte vielleicht nochmal zur Schule gehen.

Auf wunderliche Weise erscheinen plötzlich Menschen, die um des Profites Willen Waren verkaufen, deren Namen sie erst kürzlich gehört haben, deren Inhaltsstoffe oder Anwendungsgebiete ansonsten nicht in ihrem bisherigen Dasein eine Rolle gespielt, die sie selbst noch nie genossen haben, sei es äußerlich oder innerlich und schon gar nicht über einen längeren Zeitraum. Zu diesen Verkäufern zählen auch jene, die positive Energie- Mentalberatungen anbieten, ohne selbst nach deren Richtlinien zu leben.

Es gibt Nachahmer in punkto Lügen und Betrügen, die eben genauso in ihrem persönlichen und geschäftlichen Umfeld handeln wie sie der Politik oder der Wirtschaft vorwerfen und lauthals hinausschreien. Sie kehren lieber vor anderer Leute Türen als vor ihren eigenen. Und das oft unter dem Deckmantel der Aufklärung. Sie erinnern an Wandermönche, die durch Dörfer und Städte zogen, um den Untergang der Welt zu prophezeien und jedwedes Laster verdammten, nur um ihren Bauch zu füllen.

Begriffe geistern durch die Presse und Köpfe, die eigentlich eine Selbstverständlichkeit darstellen: Werte, Pazifismus, Patriotismus, Ökonomie und viele mehr. Werte zählen nicht nur bei Einhaltung einer religiösen Vorstellung, sondern auch in der sozialen und wirtschaftlichen Präsenz, ansonsten ist es Betrug. Pazifismus, friedliebend, ist eine der Grundvoraussetzungen jedweder Gesellschaftsform. Patriotismus ist nicht nur die Liebe zum Vaterland, sondern wie im Wort benannt, patros, zum Vater, zur Herkunft, zur näheren Umgebung, sei dies familiär oder landschaftlich. Sind sie sicher, daß ihre oder einer ihrer Vorfahren schon immer diese ihrige Heimat auch deren Herkunft war? Kann sich wirklich jemand wundern, wenn um des Profites Willen schon banalste Grundsätze mißachtet werden, um den Lebensraum zu erhalten, aber die dadurch entstandenen Waren konsumiert werden?

Haben wir früher nicht genau darauf geachtet, gab es manipulierte Statistiken, gekaufte Aussagen nicht in dem Ausmaß wie heute? Doch, die gab es sehr wohl, egal ob von Privatleuten, Politik, Wirtschaft, ein bewußtes Eingreifen durch Verzerrung mit fiktiven Zahlen oder geschönten Aussagen über ein Produkt oder eine Person gab es auch früher, obwohl jedem, der diese Tricks anwendet, klar sein müßte, irgendwann kommt alles ans Licht. Wundern wir uns über so viele Zufälligkeiten oder fallen uns diese Wunder zu, weil wir nicht achtsam genug durchs Leben gehen?

Heute auch mal auf Krawall gebürstet.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Kolumne

Diese Kolumne erschien bereits am 12. Dezember 2015  hier bei Querdenkende.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kolumne abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.