Gaffer-Video schockiert Zuschauer


Wann greift endlich der Gesetzgeber wesentlich härter durch?

Wenn Ihnen ein Unglück widerfährt, dann erwarten Sie die Hilfe von entsprechenden Einsatzkräften, die ihren Job unbedingt sehr gewissenhaft ausführen. Besonders tragisch wird es in doppelter Hinsicht, wenn Gaffer mit von der Partie.

Genau das hat sich eine junge Filmcrew zu Herzen genommen und ein Gaffer-Video kurzerhand bei YouTube veröffentlicht. Daß der kleine Beitrag binnen solch kurzer Zeit zum Hit werden würde, damit haben die Studenten allerdings nicht gerechnet.

Sensationslust auf Kosten anderer?

Was spielt sich da in Köpfen derer ab, die mit Handy-Kameras das Leid Betroffener filmen, Rettungskräfte behindern, bei berechtigter Zurechtweisung obendrein entrüstet reagieren? Gaffen, um der Sensationslust zu frönen? Übrigbleibsel aus einer Zeit, als noch hier in Europa Menschen öffentlich hingerichtet, verbrannt, massakriert wurden, vor dem Volk, was der Abschreckung diente, sich in den Köpfen entsetzter Zuschauer einbrannte?

Daß das Video ausgerechnet vom deutschen Hetzblatt mit den vier Großbuchstaben gesponsert wurde, der Opener zu Beginn spricht wohl eher dafür, kann man dem gut durchdachten YouTube-Film noch anlasten. Ansonsten zeigt er schonungslos, was leider schon längst Alltag. Vor knapp zwei Jahren erlaubte sich die Hagener Polizei, Gaffer an den Facebook-Pranger zu stellen. Gut so. Dennoch scheint dies nicht unbedingt gewirkt zu haben, die Unbelehrbaren setzen ihr Gaffertum kurzerhand fort.

Die Politik hat eine Mitverantwortung

Allen voran der zuständige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Aber wir kennen das ja bereits. Nach markanten, schön zurechtgelegten Worten folgen eben unterm Strich keine tatsächlichen Änderungen, obwohl diese schon sehr lange überfällig. Da wird wohl eher Dobrindts Androhung, Gaffer mit höheren Strafen zu belegen, im Nichts verpuffen. Es bleibt zunächst alles beim Alten. Zumal die CSU ohnhin damit beschäftigt, den Regierungsmachterhalt auszufeilen, was jene GroKo-Sondierungsgespräche anbelangt.

Was muß noch alles geschehen, bis der Gesetzgeber endlich wirklich einschreitet? Wer mit Einsatzkräften vor Ort spricht, erfährt unverblümt die Problematik jener Gaffermentalität, die durch nichts zu entschuldigen ist. Solches gehört ziemlich entschieden geahndet, wesentich höhere Strafmaße können sie vielleicht abschrecken. Gleichzeutig muß unsere Gesellschaft sich selbst die Frage stellen, was da verkehrt läuft.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gesellschaft

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.