Der Fleck in ihr


https://pixabay.com/de/gesicht-leer-frau-warten-wartezeit-66317/

pixabay.com

Sie hat die Fremde verlassen,
den Ort,
an dem sie aufgewachsen.

Kein sehnsuchtsvoller Blick zurück,
warum auch,
ihre Kindheit war im Gepäck,
hatte Platz im Herzen,
mehr als ein kleines Stück,
obwohl kaum zu sehen, ein Fleck.

Häuser, Straßen, Bäume, Gärten,
den Bach, den See, die Gefährten
traf, sah sie von nun nicht mehr persönlich,
doch jedes Erlebte war der Fremde ähnlich.

Die Fremde war sie zuhause gewesen,
in der Fremde das fremde Wesen.
Das Kind in ihr, der kleine Punkt im Gepäck,
hat sich nicht beirren lassen,
zum Glücklichsein reicht ein winziger Fleck.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.