Same des Herzens


https://pixabay.com/de/frau-kopf-portrait-skulptur-statue-986491/

pixabay.com

Briefe erreichten sie nicht.
Mehr.
Längst war sie fortgegangen.
Aus der Enge.
Keine Freundschaft hielt sie hier.
Mehr.
Leben, pulsierendes gibt es.
Im Gedränge.

Fremdheit bestimmte ihren Lebensinhalt.
Sehr.
Erinnerungen führten aus der Ferne zurück.
Ohne Sehnsucht.
Begegnungen und Abschiede erfüllten sie.
Sehr.
Manchmal spürte sie Enge zu Freunden.
Weite Liebe öffnete sich.

„Freude und Traurigkeit lassen Tränen strömen.“
War zu lesen.
Zu diesem Grabstein pilgern Menschen.
Noch heute.
„Regentropfen, Tränen ermöglichen Leben.
Der Same des Herzens paßt in diesen Fingerhut.“
Der Fingerhut, der kleine, scheint eine Quelle zu sein.
Noch heute.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Same des Herzens

  1. EarthChild schreibt:

    Wunderschön, vielen Dank, das geht richtig ins Herz

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.