Keine Migräne mehr dank Piercings


Ich habe es getan

Hier mal meine Fakten zu meiner Migräne. Vor dem Stechen. Ich habe seit ich 6 bin Migräne. Mit allem drum und dran. Bis hin zum Erbrechen.

Viele Arztbesuche, aber keine gescheite Diagnose. Von: „Die will nur nicht zur Schule“ über „ihr Teppichboden ist dafür verantwortlich, vermutlich verursacht der einen Tumor im Kopf“ (wir hatten nur blöderweise keinen Teppich! Und ich Gott sei Dank keinen Tumor).

Bisher half nichts, außer mit Tabletten vollstopfen, irgendwie aushalten, bis man die Möglichkeit hat, ins Bett zu gehen. Kühlpad auf die Stirn, Zimmer dunkel und bloß keine Geräusche. Mit viel Glück ist es aushaltbar, wenn ich wieder aufwache. Meistens dauert so ein Anfall aber länger als 24 Stunden.

Bei mir beginnt es häufig mit tränenden, total glasigen Augen, und ich muss in einer Tour gähnen (genug schlaf vorher gehabt!), auch ist meine Nase bei einem Migräne-Anfall oft wie verstopft. Nase putzen erschafft jedoch keine Erleichterung. Dann folgen Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen, Erbrechen. Sämtliche Adern in meiner Stirn lassen mich jeden Pulsschlag extrem intensiv spüren. Das Gefühl als würde mein Gehirn gleich platzen.

Zusätzlich bekomme ich oft stechende Schmerzen, im Takt meines Pulsschlags, über/hinter den Augen und in der Stirn. In diesem Zustand bin ich völlig unbrauchbar. Es geht nichts mehr, und meine Gedanken drehen sich nur noch darum, wann es bitte, bitte wieder aufhört.

Interessanterweise tritt meine Migräne nicht nur bei Stress, Müdigkeit oder sonstiger negativer Dinge auf. Nein, mir ist aufgefallen, sehr oft bekomme ich Migräne bei schönen Dingen, z. B. bei Ausflügen. Alles entspannt, ich habe Spaß, mir geht es gut. Und dann zack! Kaum ein Zoo-Besuch oder Freizeitpark-Aufenthalt ohne Migräne.

Dann meine ich, festgestellt zu haben, im Winter weniger Anfälle zu haben. Meine Vermutung: Entweder löst das Sonnenlicht und/oder die Wärme Migräne häufiger aus. Und über schwüles Wetter brauchen wir uns gar nicht erst unterhalten. Das löst definitiv bei mir Migräne aus! Vertrag ich gar nicht mehr, und ich habe das Gefühl, es wird von Jahr zu Jahr schlimmer.

Als Jugendliche und junge Erwachsene habe ich in einer Woche mindestens 10 Tabletten zu mir genommen. Anders hätte ich nicht in der Schule überleben können. Einmal mindestens bekam ich in der Woche Migräne. Dann hatte ich das Gefühl, die Tabletten helfen nicht mehr. Es waren immer mehr notwendig, um einen einigermaßen aushaltbaren Zustand zu erreichen.

Ich hörte komplett auf, Tabletten zu nehmen, da sie nicht mehr halfen. Schule war rum. Wenn ich also Migräne bekam, ab nach hause ins Bett und durchstehen. Das hab ich irgendwie ein paar Jahre durchziehen können.

Aber jetzt hab ich nicht die Möglichkeit, mich ständig einfach ins Bett zu legen. Arbeit, Kind und anfallende Aufgaben müssen versorgt und erledigt werden. (Nichts davon belastet mich. Kind unter, brav, Job macht Spaß. Also kein Stress.)

Also wieder der Griff zur Tablette. Und nun musste ich im 14-tägigen Urlaub feststellen, daß ich eine ganze Packung verbraucht hatte! Das geht gar nicht!

Bin verzweifelt. Ärzte sagen nur sowas wie: „Gehen sie an die frische Luft und vermeiden Stress“, ja, vielen Dank! Habe es aufgegeben, zum Arzt zu gehen.

So, ich habs getan. Einmal links, einmal rechts. Hatte leider den ganzen Tag Migräne. Es war heiß und mega schwül. Auf der Piercing-Party waren viele Leute, die Hitze… Mein Kreislauf und die Migräne machten mir mächtig zu schaffen. Dann war ich auch noch völlig übermüdet. Das Gerät hat laut Steve ordentlich ausgeschlagen. Es piepste auf jeden Fall wie wild. Das Stechen hat mir ordentlich weh getan. Das zweite Ohr war dann noch schlimmer wie das erste. Steve hat mit Absicht erst das weniger piepsende Ohr gemacht, weil er wusste, das andere könnte mehr weh tun.

Meine Migräne war erst mal weg. Mir zwiebelten die Ohren. Aua aua. Dafür der Kopf nicht. Mir wurde heiß, und ich rechnete schon damit, umzukippen. Aber ist nicht passiert. 20 Minuten danach ging es mir besser. Keine glasigen Augen, kein Gähnen, die Kopfschmerzen vom Nacken her waren weg. Ein kleiner Druck auf der Stirn. Mehr nicht. Aber auf dem Nachhauseweg… müde ohne Ende. Gähnen ohne Ende. Glasige Augen. Kopfweh! Aber anders als vor dem Stechen. Jetzt auf der Stirn und hinter den Augen. Der Druck vom Genick her war völlig weg.

Naja, jetzt liege ich todmüde im dunklen Wohnzimmer mit nem Kühli auf der Stirn und will nix mehr. Kein TV, kein Essen. Bin platt. Der Tag war lang und anstrengend. Auch wenn ich jetzt echt dolle Kopfschmerzen habe, tut sich irgendwie was. Als würde es sich verlagern. Ich kann es nicht beschreiben. Bin auf jeden Fall froh, dass ich es gemacht habe, und bin gespannt auf morgen, wenn ich fit und ausgeschlafen bin. In diesem Sinne, gut’s Nächtle! Direkt nach dem Stechen habe ich mich übrigens gefühlt, als hätte ich einen Cookie gegessen. Hatte ich gestern abend vergessen zu erwähnen.

Also, ich war heute noch etwas müde. und hatte zwischenzeitig das Gefühl, dass da wieder was im Anmarsch ist. Aber es kam nix! Ich hatte heute Vormittag so bissle Druck im Kopf/Ohren wie beim Fliegen, oder wenn man Wasser in den Ohren hat. Konnte es zunächst nicht zuordnen. Erst als ich nach ein paar mal Gähnen ein „Plopp“ hatte, und danach der Druck weg war. Seither geht es mir sehr gut. Ab und zu ist noch ein klein wenig Druck da. Aber wirklich nur, wie wenn man geflogen ist. Nix wildes, und wirklich nur noch ganz leicht. Tut nix weh. Weder Kopf noch die Öhrchen.

Hab vorhin 3 Stunden den Pferdestall ausgemistet. Kein Gedanke an Schmerz oder an die neuen Stecker. Alles war ganz normal. Sehr schön. Ich freue mich sehr. Was ich etwas schade finde, dass ich den gestrigen Abend auf der Piercing-Party irgendwie nur so halbwegs mitbekommen habe. Ich habe mich zwar viel unterhalten, aber durch mein Schädelweh und der unerträglichen Hitze hab ich nur halb teilgenommen. Hätte mich gern mehr mit allen unterhalten und ausgetauscht. Und auch vom Piercer hätte ich gern mehr gehabt. Einfach den Abend mehr genossen. Hätte ihn gern in meinem heutigen Zustand/Wohlbefinden gehabt. Also alles in allem bereue ich nichts, und mir geht’s prima.

Ein Jahr danach, und ich habe in der Zeit glaube ich nur 4 Mal Migräne gehabt. Aber nie so schlimm… Ich bin erschrocken, als ich meinen Bericht grad noch mal las, wie schlecht es mir mal ging. Es ist wirklich der Wahnsinn, wie sehr sich meine Lebensqualität gesteigert hat. Danke Steve!

Sandra Hohl

Kategorie: Gesundheit

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s