Nie wieder Rechtsradikalismus


https://pixabay.com/de/konzentrationslager-holocaust-528969/

pixabay.com

Ausgegoren der rechtspolitische Saft,
der neue Haßbotschaften schafft,
die geflissentlich sich Wege suchen,
da hülft kein besorgtes Fluchen,
viel eher Farbe mal bekennen,
statt staatlich weiterzupennen.

Aber dies scheint gezielt ungewollt,
die Vergangenheit uns längst einholt,
manche anmahnend meinen,
losgelassene Propaganda wird sich vereinen,
sichtbar weltweit, wer genau hinschaut:
Die Neue Rechte sich unverblümt traut.

Nun sitzen sie erstmalig im Bundestag,
weil als Protest für manche es so sein mag,
dürfen im Plenum ihre Botschaften lostönen,
werden konstruktives simpelst verhöhnen,
welches ohnehin schon eher rar,
vier lange, polemisch vergiftete Jahr’.

Die Welt schaut gen Europas Mitte,
egal ob Franzose, Italiener oder Brite,
nichts kann dramatischer sein
als ein rechtsradikaler Schein,
der sich etablierend unters Volk mischt,
ungebremst auf alles Menschliche drischt.

Drum laßt uns erst recht zusammenhalten,
bevor solche Pappnasen uns verwalten.
Sie wollen nur ihre tröge Macht ausbauen,
genußvoll gewachsenem Leid zuschauen.
Aber die jetztige Regierung sollte durchgreifen,
bevor noch mehr Rechte durch die Lande streifen.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nie wieder Rechtsradikalismus

  1. Tanne schreibt:

    Nie wieder!

    Hoch die internationale Solidarität!

    Gefällt 1 Person

  2. Sabine Mueller schreibt:

    Super!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s