Spiegelverkehrt ein Negativ


https://pixabay.com/de/nacht-landschaft-baum-m%C3%A4rchen-2539411/

pixabay.com

Er hat ihr den Mond hinterhergetragen.
Sie fürchtete sich vor dem trüben Licht.

Die Sonne in seinen Händen hinterließ Brandwunden.
Sie flüchtete in den Schatten.

Zu ihrer Sicherheit ging er voran im Nebel.
Sie fluchte, als er einen Hang hinunterstürzte.

Unter seinem Schirm kam sie trockenen Hauptes nachhause.
Sie fühlte sich danach krank, weil ihre Füße naß wurden.

Auf Rosen bettete er sie.
Sie führte ihre Juckallergie darauf zurück.

Die Kerzen sind heruntergebrannt.

Sie fummelte nach einem Feuerzeug.
Da spürte sie
im flackernden Licht
die schmerzenden Finger,
stolperte über einen Stuhl.
Im Bad kühlte sie ihre Wunden,
sie roch und schmeckte das Verbrannte,
der Spiegel erkannte seine Verwandte.

Er filmte ihr Leben, sie ließ sich filmen, beide vergaßen,
die spiegelverkehrte Abbildung ist immer ein Negativ.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s